Datenschutzhinweis
Nach § 5 der neuen EU-DSGVO sind wir dazu verpflichtet, Sie über die Verarbeitung Ihrer Daten zu informieren. Deswegen haben wir unsere Datenschutzbestimmungen aktualisiert, die Sie mit einem Klick einsehen können. Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern und unsere Seite stets weiter zu entwickeln, speichern wir Cookies in Ihrem Browser. So können wir für Sie beim nächsten Mal wiedererkennen und wissen, für welche Inhalte Sie sich am meisten interessieren. Bitte stimmen Sie unserer Datenschutzbestimmung zu, um die Seite nutzen zu können.
Zustimmen

Diagnostik

Diagnostik

EKG / Belastungs-EKG

Diagnostik Belastungs-EKG

Das EKG ist die Aufzeichnung der elektrischen Aktivitäten aller Herzmuskelfasern. Mit dem EKG lassen sich vielfältige Aussagen zu Eigenschaften und Gesundheit des Herzens treffen.
Das Belastungs-EKG hilft bei der Diagnostik von verschiedenen Herzerkrankungen (z.B. bei Verdacht auf Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße oder Herzrhythmusstörungen) und bei der Abklärung eines erhöhten Blutdrucks. Außerdem läßt sich mit einem Belastungs-EKG sehr gut die Belastbarkeit des Herz-Kreislauf-Systems testen. Während des Belastungs-EKG’s wird das Herz in der Form belastet, daß der Patient auf einem speziellen Fahrrad (Ergometer) kräftig in die Pedale treten muss.

Patienteninformation

Da man bei der Untersuchung möglicherweise ganz schön ins Schwitzen kommt, sollte man ein Handtuch mitbringen und bequeme Kleidung (z.B. Trainingsanzug) und zum Radfahren geeignete Schuhe tragen.

Langzeit-EKG

Das Langzeit-EKG zeichnet die Herzströme über 24 Stunden auf.
Damit kann man Rhythmusstörungen, Extraschläge oder Phasen mit sehr schnellem oder sehr langsamem Puls gut und einfach erkennen.
Das Gerät besteht aus mehreren Elektroden, die auf bestimmte Stellen des Körpers aufgeklebt werden (ähnlich wie beim normalen EKG) und einem kleinen Gerät, das mit einem Gürtel am Körper befestigt wird.
Während der Untersuchung sollte man möglichst den normalen Tagesablauf beibehalten, um eine gute Aussagekraft der Untersuchung zu erhalten.

Patienteninformation

Baden, Duschen, Schwimmen u.ä. sind selbstverständlich während dieser Untersuchung nicht möglich.
Die Auswertung erfolgt in einem spezialisierten Zentrum, so dass es einige Tage dauert, bis das Untersuchungsergebnis vorliegt.

Diagnostik Langzeit-EKG

Langzeit-Blutdruckmessung

Diagnostik Langzeit-Blutdruckmessung

Da der Blutdruck im Verlauf des Tages und auch in der Nacht großen Schwankungen unterliegt, ist oft eine Beobachtung über 24 Stunden notwendig. Dies ist insbesondere wichtig vor Beginn einer blutdrucksenkenden Behandlung oder zur Therapiekontrolle.
Mit dieser Untersuchung läßt sich auch die sogenannte „Weißkittelhypertonie“, also der erhöhte Blutdruck nur beim Arztbesuch, erkennen bzw. ausschließen.
Für die Untersuchung wird eine Manschette an den Oberarm angelegt und ein kleines Gerät an einem Gürtel um die Taille befestigt. Das Gerät führt tagsüber viertelstündlich, nachts alle 30 Minuten Messungen durch, wie Sie es von der herkömmlichen Messung gewohnt sind. Um ein einwandfreies Ergebnis zu gewährleisten, muss während des Meßvorgangs der Arm ruhig gehalten werden.

Patienteninformation

Duschen, Baden und ähnliche Tätigkeiten sind während dieser Untesuchung selbstverständlich nicht möglich; ansonsten sollten Sie möglichst den normalen Tagesablauf beibehalten.
Die Auswertung erfolgt mittels Computer und steht kurz nach Ende der Messungen zur Verfügung.

Ultraschalluntersuchung

Durch Ultraschall (Sonographie) kann man verschiedene Organe im Körper (z.B. Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren, Gebärmutter, Eierstöcke) bildhaft darstellen. Bei dieser Untersuchung lassen sich krankhafte Veränderungen oder Anomalien an diesen Organen erkennen und auch bei Bedarf vermessen.
Bestimmte Organe wie Magen und Darmtrakt sind mit dieser Untersuchungsmethode nur teilweise zu beurteilen. Die Untersuchung ist völlig nebenwirkungsfrei und beliebig oft zu wiederholen. Mit speziellen Ultraschallgeräten bzw. Schallköpfen kann man die Schilddrüse, die Brustdrüse oder die Vorsteherdrüse untersuchen. Wir führen in unserer Praxis die Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane und der Schilddrüse durch.

Patienteninformation

Zur Vorbereitung auf die Ultraschall-Untersuchung der Bauchorgane folgende Tipps:

Sie sollten einige Tage vor dem Termin keine blähenden Speisen zu sich nehmen. Am Untersuchungstag sollten Sie nüchtern sein.

Diagnostik Ultraschalluntersuchung

Gefäßdoppler

Diagnostik Gefäßsdoppler

Der Gefäßdoppler ist ein spezielles Ultraschallgerät, mit dem die Strömung des Blutes in den Arterien oder Venen gemessen werden kann.
Mit dieser Untersuchung lassen sich recht einfach und schonend Durchblutungsstörungen der Arterien („Raucherbein“), Gefäßverengungen im Bereich der Beinarterien oder evtl.der Hals- und Armschlagadern und Durchblutungsstörungen in den Venen („venöse Insuffizienz“) diagnostizieren.

Sportmedizinische Diagnostik

Bei Menschen über 40 Jahren sollte v.a. bei Neu-Aufnahme von sportlichen Aktivitäten eine gründliche ärztliche Untersuchung mit einem EKG und evtl. auch einem Belastungs-EKG erfolgen, um bestimmte Erkrankungen oder Risikofaktoren zu erkennen, die durch den Sport verschlimmert werden könnten (z.B. Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße, Skelettveränderungen).

Labordiagnostik

Unser Labor befindet sich im Erdgeschoss in den Räumen der Podologischen Praxis Gärtner. Hier werden täglich die Blutentnahmen durchgeführt.
Unser Praxislabor ist vormittags bis 10.00 Uhr geöffnet.

Abgesehen von Routinekontrollen sollte eine vorherige Absprache mit einem der Ärzte erfolgen, damit genau die Laborwerte bestimmt werden, die in Ihrem Fall notwendig sind.

Im Erdgeschoss ist auch eine Behandlung von gehbehinderten Patienten (nach vorheriger Terminvereinbarung) möglich.

Die normalen Sprechstunden mit Diagnostik (EKG, Ultraschall, Lungenfunktion, Vorsorgeuntersuchungen usw.) und Therapie (Verbände, Spritzen, Impfungen usw.) finden zu den gewohnten Zeiten nach wie vor in den Praxisräumen im 1. Stock statt.

Wir bitten unsere Patienten, sich bei ihrem ersten Besuch im Quartal in der Praxis (im 1. Stock) anzumelden und dort die Formalitäten wie Abgabe der Chipkarte zu erledigen.
Rezepte, Überweisungen und andere Formulare erhalten Sie nach wie vor in der Praxis (1. Stock).

Wir bitten um ihr Verständnis, dass das Praxislabor auf die Labordiagnostik und die Behandlung von Gehbehinderten beschränkt bleibt.

Diagnostik Labordiagnostik

Patienteninformation

Im Rahmen von Gesundheitsuntersuchungen und Chronikerprogrammen (DMP’s) möchten wir Ihnen wenn möglich ein umfassendes Untersuchungs- und Behandlungsprogramm anbieten.

Zur Optimierung bitten wir Sie, die notwendigen Laboruntersuchungen im Vorfeld dieser Untersuchungen durchführen zu lassen, damit wir im Rahmen der Gesundheitschecks bzw. der DMP’s die Ergebnisse mit Ihnen besprechen und sie Ihnen erläutern können.

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH