Datenschutzhinweis
Nach § 5 der neuen EU-DSGVO sind wir dazu verpflichtet, Sie über die Verarbeitung Ihrer Daten zu informieren. Deswegen haben wir unsere Datenschutzbestimmungen aktualisiert, die Sie mit einem Klick einsehen können. Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern und unsere Seite stets weiter zu entwickeln, speichern wir Cookies in Ihrem Browser. So können wir für Sie beim nächsten Mal wiedererkennen und wissen, für welche Inhalte Sie sich am meisten interessieren. Bitte stimmen Sie unserer Datenschutzbestimmung zu, um die Seite nutzen zu können.
Zustimmen

Gute Vorsätze zum Neuen Jahr

Zum Beginn eines neuen Jahres fassen viele Menschen gute Vorsätze, gerade was das Thema Gesundheit betrifft: Aufgabe des Rauchens, Gewichtsreduktion, mehr Sport, gesündere Lebensweise oder weniger Stressbelastung.

Nach dem Schlemmen an den Festtagen im Dezember sind viele Menschen übersättigt und es fällt ihnen relativ leicht, zu verzichten.
Da sich auch die Fastenzeit ankündigt, sind die Voraussetzungen günstig, die guten Vorsätze zu verwirklichen.
Der Gesundheit kommt es auf jeden Fall zugute, wenn man sich mehr bewegt, weniger üppig isst und den Alkoholkonsum reduziert.
Die negativen Folgen des Rauchens sind allgemein bekannt; die Einschränkung oder besser noch Aufgabe des Nikotinkonsums reduziert das Risiko von Herzinfarkt, Schlaganfall, chronischen Lungenerkrankungen und Krebs.
Darüberhinaus profitieren Familie und Umwelt durch Verminderung des gesundheitsschädlichen Passivrauchens. Und im Geldbeutel bleibt ein erklecklicher Betrag übrig!

Ein Mehr an Bewegung ist gut für Knochen, Muskeln und Gelenke. Die Beweglichkeit wird gefördert, die Knochen werden vor Osteoporose geschützt. Das Immunsystem wird durch moderates Training v.a. wenn es im Freien abläuft, verbessert. Das Herz wird gestärkt; es profitiert vor allem von einem Ausdauertraining. Und auch der Seele tut es gut, wenn der Körper in Bewegung ist, entweder bei einer entspannenden Wanderung, einem Tennismatch, beim Schwimmen oder bei der Gymnastik in einer netten Gruppe.

Gesundes Essen mit viel Obst, Gemüse und Salat, wenig Fleisch und Wurst und fettarm zubereiteten Speisen fördert das Wohlbefinden, stärkt die Abwehrkräfte des Körpers und erleichtert die Gewichtskontrolle.

Wenn man es schafft, sein Gewicht um ein paar Kilo zu reduzieren, wird man für die Mühen des Abnehmens belohnt mit besserer Beweglichkeit, weniger eng sitzenden Kleidern und einem Gefühl der Leichtigkeit.
Jeder kann sich diesen Eindruck verschaffen, indem er eine oder 2 Taschen angefüllt mit einigen Kilo Mehl, Sand o.ä. mit sich herumträgt und dann abstellt.
Daran kann man ermessen, wie stark der Körper durch Übergewicht belastet ist und wie positiv sich eine Gewichtsabnahme auswirkt, egal wie ausgeprägt sie ist und auch, wenn das Idealgewicht noch weit entfernt ist.

Für viele Menschen steht im Vordergrund, ihre Stressbelastung zu reduzieren. Da unser Leben immer hektischer verläuft, sollte man versuchen, sich weniger unter Zeitdruck zu setzen und Entspannungspausen einzuplanen. Mit etwas Überlegung finden sich oft Möglichkeiten, dem Alltagsstress zumindest für kurze Zeiten auszuweichen. Das kann ein kleiner Spaziergang sein, eine Pause mit entspannender Lektüre, ein paar Minuten „Füße hochlegen“ oder ein nettes Gespräch.

Das Wichtigste bei allen guten Vorsätzen: zunächst muss man den inneren Schweinehund überwinden, der zu Sofa, Chips und Schokolade ruft. Und der muss nicht nur einmal, sondern regelmäßig überwunden werden.

Ich wünsche Ihnen, dass es Ihnen gelingt, zumindest einen Teil Ihrer guten Vorsätze zu verwirklichen.

Zurück zur Startseite

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH